Wohnhausbrand in Neumarkt

 

Glimpflich für die Bewohner endete am Sonntagnachmittag ein Wohnhausbrand in Neumarkt in der Steiermark. Aus bislang ungeklärter Ursache brach das Feuer im Dachboden des Hauses aus. Die Besitzerin, deren Gatte sowie der Großvater konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr unverletzt aus dem Haus retten. Am Gebäude selbst entstand erheblicher Schaden. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Am Nachmittag des 12: Juli bemerkten knapp vor 15 Uhr sowohl die Bewohner als auch mehrere Nachbarn eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Dachstuhles des Hauses in der Bergstraße in Neumarkt. Mehrere Notrufe gingen daraufhin bei Feuerwehr und Polizei ein und die Freiwilligen Feuerwehren Neumarkt und Mariahof wurden um 14:55 Uhr alarmiert. Der Großvater versuchte noch mit einem Handfeuerlöscher den Brand einzudämmen, blieb aber erfolglos. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl bereits unter Vollbrand. Umgehend wurde die Brandbekämpfung im Innenangriff unter Atemschutz sowie im Außenangriff von drei Seiten, teilweise über Leiterwege, vorgenommen. Der Innenangriff musste für kurze Zeit wegen der erheblichen Brandausbreitung unterbrochen werden. Als Wasserbezug diente das örtliche Hydrantennetz sowie das sich in unmittelbarer Nähe befindliche Schwimmbad Neumarkt.

Gegen 16 Uhr war der Brand unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten wurden mit Unterstützung von Netzmittel im Innengriff unter Atemschutz sowie von außen durchgeführt. Erschwerend war, dass nicht alle Bereiche des Dachbodens von Innen zugänglich waren. Einsatzleiter HBI Günther Theisbacher konnte nach knapp zwei Stunden gegen 17 Uhr „Brand Aus“ melden.

Im Einsatz standen Die FF Neumarkt und Mariahof mit 7 Fahrzeugen und 37 Einsatzkräften, eine Streife der Polizeiinspektion Neumarkt, sowie ein RTW des Roten Kreuzes aus Neumarkt. Das ebenfalls alarmierte Rote Kreuz aus Murau sowie der Notarzt aus Friesach konnten auf Anfahrt storniert werden, da die Bewohner des Hauses unverletzt blieben. Die Brandursachenermittlung wird in den nächsten Tagen von der Polizei durchgeführt.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich