Unwettereinsätze im Raum Neumarkt

Eine heftige Regenfront zog am Abend des 29.05.2018 über das Gemeindegebiet von Neumarkt. „Es hat geschüttet als hätte jemand die Schleusen geöffnet“, so umschrieb Bereichskommandant LFR Helmut Vasold das Ausmaß des Ereignisses.

 

Alarmiert wurde die Feuerwehr Neumarkt um 17.42 Uhr zu einem Gebäude welches überschwemmt zu werden drohte. Schon auf der Anfahrt des HLF zum Ersten Einsatzort wurden durch die Landesleitstelle Florian Steiermark weitere Einsätze per Funk und Alarmfax disponiert. Hinzu kamen noch die Anrufe welche im Rüsthaus eingingen. Summa summarum galt es binnen 15 Minuten 13 Schadstellen abzuarbeiten.

 

Da dies nicht mehr alleine zu bewältigen war wurden die Feuerwehren Mariahof und Mühlen nachalarmiert sowie eine Einsatzleitung unter Leitung von OBI Max Göglburger im Rüsthaus aufgebaut um die eingesetzten Kräfte zu koordinieren.

 

Durch den Einsatz von insgesamt 3 Feuerwehren mit 11 Fahrzeugen und 63 Personen konnten die einzelnen Schadstellen rasch abgearbeitet werden, so dass um ca. 20:00 alle Feuerwehren wieder ihre Einsatzbereitschaft herstellen konnten.

 

Ein großer Dank an alle beteiligten Kräfte für die Zusammenarbeit

 

Fotos: BFVMU Horn / FF Neumarkt

Bericht: HBI Theisbacher

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich