Brand Panoramastraße

Am Mittwoch den 13.03.2013 wurde die FF Neumarkt gegen 13:34 mittels Sirene und SMS zu einem vermutlichen Müllkübel/Containerbrand alarmiert. Während der Anfahrt waren bereits von weitem Flammen und eine riesige Rauchwolke zu sehen. Sofort wurde die  benachbarte  FF Mariahof nachalarmiert.   Als das 1. Fahrzeug am Einsatzort eingetroffen war,  stand  der  komplette Wohnhauszubau in Vollbrand und  das Feuer hatte bereits auf das Dach des Wohnhauses übergegriffen. Der erste ATS Trupp nahm sofort einen Löschangriff mit dem HD Rohr  vor und schützte in erster Linie den Dachstuhl des Wohnhauses.  In der Zwischenzeit wurde eine Zubringleitung zum RLF Neumarkt aufgebaut und ein C Rohr zum Brandobjekt vorgetragen. So konnte der Brand in kurzer Zeit durch die FF Neumarkt eingedämmt werden. 

Der  ATS Trupp Mariahof 1  löste den ATS Trupp Neumarkt 1   ab und begann unter Verwendung der Wärmebildkamera das Dach gezielt abzudecken , um die Glutnester im Hausdach zu bekämpfen.  Ein 2ter Atemschutztrupp der FF Neumarkt stand als Rettungstrupp in Bereitschaft.  Durch das rasche Einschreiten der Freiwilligen Feuerwehren Neumarkt und Mariahof wurde das Wohnhaus gerettet und nur gering beschädigt. 
Der Einsatz der Wärmebildkamera erwies sich als unverzichtbarer und immenser Vorteil. So konnten die Glutnester im Dachstuhl des Wohnhauses äußerst effizient  und wirkungsvoll gelöscht werden.
Der entstandene Schaden dürfte mehrere 10.000.-€ betragen. Gerettet wurden ca 250.000.-€ (Mindestwert des erfolgreich geschützten Wohnhauses). Personen wurden keine verletzt.
Als Brandursache wurde lt  Polizei von einem Sachverständigen  die Entzündung einer Holzwand durch Strahlungswärme eines Räucherschrankes (Selche) festgestellt.

Eingesetzte Kräfte: 
FF Neumarkt: RLF-A 2000, LKW-A 12 Mann 2 ATS Trupps und Wärmebildkamera
FF Mariahof: TLF-A 1500, KLF-A Mariahof 14 Mann  2  ATS Trupp
Polizei Neumarkt: 1 Fahrzeug 2 Mann
RK Neumarkt

Bericht/Fotos LM Stefan Fritz
 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich